HANNOVER BRENNT! – GROSSER BILDUNGSSTREIK AM 09. JUNI UM 11.57 UHR AUF DEM KLAGESMARKT!!!

BILDUNGSSTREIK 2010

AUFRUF ZUM BILDUNGSSTREIK AM 09.06.2010 UM 11:37 UHR AUF DEM KLAGESMARKT!!!

Hunderttausende von SchülerInnen, Eltern und Studierenden protestierten bereits gegen das marode deutsche Bildungssystem. Bundesweit organisierte Bildungsstreiks trieben Menschen in Massen auf die Straßen und bestimmten monatelang die Medien und Parlamentsdebatten. Aus ihrer eigenen Not heraus bildeten SchülerInnen Bündnisse, Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden im ganzen Land.
Nach wie vor werden Kinder reicher Eltern in Bildung und Ausbildung bevorzugt – nach wie vor nimmt die Wirtschaft durch u.a. Schoolsponsoring Einfluss auf Lehrinhalte – nach wie vor ist das deutsche Bildungssystem weit davon entfernt, Chancengleichheit zu bieten.
Mittlerweile klingt das Anklagen des Büchergeldes, der Studiengebühren, der fehlenden Lehrkräfte, kaputter Schul-, Uni- oder KiTagebäude und der viel zu großen Schulklassen wie eine alte Leier. Menschen stehen zwischen Diskriminierung ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft und dem Leistungs- und Konkurrenzdruck unserer Ellbogengesellschaft.
Anstatt den Rufen nach einem besseren und gerechten Bildungssystem zumindest ansatzweise nachzukommen, soll der Etat des Kultusministeriums im kommenden Jahr um 50 – 100 Millionen Euro gekürzt werden. Trotzdem wird ein Neubau des niedersächsischen Landtags geplant, der offiziell voraussichtlich 45 Millionen Euro kosten wird. Letztes Jahr wurden innerhalb einer Woche knapp 500 Milliarden Euro von der Bundesregierung für Banken bereitgestellt, die sich selbst durch riskante Spekulationen in den Ruin getrieben haben. Der Landesrechnungshof schlägt außerdem vor, bis zum Jahr 2020 rund 9200 Stellen für Lehrkräfte ersatzlos zu streichen. Der Druck durch G8 (Abitur nach 8 Jahren) wurde letztes Schuljahr sogar für Gesamtschulen eingeführt.
Was klingt wie ein absurder Schlag ins Gesicht aller SchülerInnen, Studierenden und auch Eltern ist leider bittere Realität, die angesichts der vorangegangenen riesigen Proteste sehr schwer zu verstehen scheint.
Dadurch wird klar, dass es in der Politik unserer Landsregierung und der zuständigen Ministerien für Bildung darum geht, der Mehrheit der Jugendlichen den Zugang zu höheren Bildungseinrichtungen (wie z.B. der Universität) systematisch zu erschweren, um eine kleine aber starke Elite zu schaffen und eine breite Masse, die sich mit Praktika und Billigjobs über Wasser halten muss. Deshalb ist diese Politik in höchstem Maße unfair und hat nicht das Geringste mit Demokratie oder sozialer Gerechtigkeit zu tun!

JETZT ERST RECHT! BILDUNGSSTREIK 2010!!!

Weil wir uns diese Ignoranz nach wie vor und jetzt erst recht nicht mehr gefallen lassen, gehen wir auch dieses Jahr ein weiteres Mal auf die Straße! Weil diejenigen, die uns immer noch Steine in den weg legen, sich die Ohren zuhalten, werden wir noch lauter! Weil uns das Menschenrecht auf kostenlose und sozial gerechte Bildung verwehrt wird, fordern wir alle weiterhin:
freier Bildungszugang und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Büchergeld, Studien-, Ausbildungs- und KiTa-Gebühren!
öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft unter anderem auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe!
Mehr Demokratie in allen Bildungseinrichtungen! Alle Schulgremien müssen zu je einem Drittel mit SchülerInnen, Eltern und Lehrkräften besetzt sein!
Für ein Bildungssystem ohne soziale Ausgrenzung – Eine Schule für alle!
Gemeinsam kämpfen wir weiter!
Bildungsstreik am 09.06.2010 um 11:57 Uhr auf dem KLAGESMARKT!
Für ein gerechtes Bildungssystem!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: